Försterlacke


Allgemeines

Bei der Försterlacke handelt es sich um einen breiten Abschnitt der Alten Fladnitz mit einer Wasserfläche von rund 4,5 Hektar und einer Wassertiefe von bis zu 3 Metern. Gespeist wird das Gewässer beinahe gänzlich von Grundwasser, womit es neben einer gemächlichen Strömung fast ganzjährig klares Wasser führt. Die Gewässerstruktur ist natürlich und bietet reichlich Rückzugsmöglichkeiten für Jung- und Altfische in Form von Schilfbänken, Krautfeldern, versunkenen Bäumen und einer ehemalige Brücke. Durch die üppige Flora am Ufer liegt das Gewässer äußerst windgeschützt.

 

Wir empfehlen die Bootsbefischung vom Belly Boat, Kayak, Schlauch- oder Ruderboot. Das Uferangeln für Ansitzfischer ist

natürlich an den vorhandenen Stegen und freien Uferstellen möglich.

Fischbestand

Zuletzt wurde die Försterlacke vor über 5 Jahren bewirtschaftet und damit auch befischt. Seitdem konnte sich der Fischbestand ungestört entwickeln, wobei das Gewässer seit jeher für seine Hechte bekannt war. Der Hechtbestand umfasst Fische aller Alterklassen und zeugt damit von einer natürlichen Alters- und Größenverteilung. Bei der Köderwahl kannst du Tieftaucher getrost daheim lassen. Oberflächenköder, flachlaufende Jerkbaits, Spinnerbaits, Offset-Gummifische aber auch Streamer finden hier ihren Einsatz und belassen zudem auch die Wasserpflanzen dort, wo sie bleiben sollen. Nämlich Hauptsache nicht am Haken. Die Bisse auf Sicht im glasklaren Wasser an der Oberfläche sind ein Traum. 

 

Doch auch die Befischung von Karpfen im zweistelligen Kilobereich, Graskarpfen und den vereinzelten Barben und Brachsen kann aktiv erfolgen, da diese mit einer Polbrille meist rasch entdeckt und mit der Fliege oder Brot gestalkt werden können. Zusätzlich finden sich vor allem in den Mündungsbereichen dicke Aiteln, die gelegentlich auch Besuch von wilden Bachforellen aus der Fließstrecke erhalten.

 

An Futterfisch befinden sich vorrangig Barsche, kleine Aiteln und weitere Kleinfischarten wie Rotaugen im Gewässer, während die Friedfische neben Wasserinsekten auch reichlich Wasserschnecken als Nahrung vorfinden.

 

Da es sich bei allen Fischen - außer dem Altbestand der Karpfen und Graskarpfen - um Wildfische handelt, die sich natürlich vermehren, verzichten wir bewusst auf Regelbesatz. Ein langfristiges Ziel ist es, die Karpfen und Graskarpfen durch donaustämmige Wildkarpfen und weitere biotoptypische, heimische Fischarten zu ersetzen. Hierfür erfolgt jedoch aktuell eine genaue Evaluierung weiterer unentdeckter Fischarten in der Försterlacke. Daher ist das Ausfüllen der Fangstatistik von hoher Bedeutung. 

 

Damit sich Hecht und Co. bei ausschließlich natürlicher Reproduktion weiterhin prächtig entwickeln, halten wir den Befischungsdruck gering.

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Fischereiordnung & Revierkarte

Download
Lade dir hier die Fischereiordnung und Revierkarte für die Försterlacke herunter!
Försterlacke - FiOr & ReKa.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB

Tageskarten & Preise

Wir vergeben Exklusiv-Tageskarten und klassische Tageskarten. Erhältlich sind diese unter: hejfish - Angelkarten für die Försterlacke

Guiding

Auf Anfrage sind auch Guidings auf Hecht möglich. Johannes Höfner ist hierbei dein Angelführer. Die Ausrüstung ist selbst mitzubringen (Belly Boat, Flossen, Wathose, Angelruten, Köder etc.). Gerne steht dir Johannes für Fragen zur Verfügung und gibt dir Tipps, was du alles für einen erfolgreichen Angeltag mitbrauchst.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Fangbilder

Impressionen